Travemünder Woche trauert um Helga Klitsch

Trauer um Helga Klitsch. Die jahrzehntelange Helferin der TW ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Foto: Udo Ott

Eine traurige Nachricht hat die Travemünder-Woche-Familie erreicht. Helga Klitsch, die bis zum vergangenen Jahr über drei Jahrzehnte ehrenamtlich für die Regattawoche tätig war, ist in Folge einer Operation im Alter von 83 Jahren verstorben.

Seit 1989 hatte Helga Klitsch der Travemünder Woche einen Großteil ihrer Freizeit gewidmet. Die gebürtige Berlinerin, die es wegen der Liebe an die Ostsee zog, liebte es, sich zu engagieren und zu organisieren. Und diese Liebe hat sie in verschiedenen Funktionen in die Travemünder Woche eingebracht. Helga kümmerte sich um die Preise zur TW, sie verwaltete den offiziellen Dress der Regatta-Helfer und organisierte die Unterkünfte für Jury, Wettfahrtleitung und Schlauchbootfahrer. Über 30 Jahre war sie damit in der Travemünder Regattazentrale eine wichtige Adresse für die TW-Helfer, setzte mit viel Charme, aber auch Bestimmtheit das Bild der Travemünder Woche um.

Die Travemünder Woche ist sehr dankbar für die jahrzehntelange, ehrenamtliche Mitarbeit von Helga Klitsch. Das Mitgefühl aller Mitarbeiter und Ehrenamtler der Travemünder Woche gilt ihrer Familie.

Zurück