TW öffnet Meldeportal

Nach dem Jahresauftakt der Travemünder Woche mit dem traditionellen Empfang zur boot in Düsseldorf geht die Segel- und Festivalwoche nun den nächsten organisatorischen Schritt: Ab sofort sind die Meldungen für die Regatten zur 135. Travemünder Woche (19. bis 28. Juli) möglich. Rechtzeitig vor dem Start der Segelzeit ist die Ausschreibung für die 22 Segelwettbewerbe veröffentlicht worden. Damit gehen die Vorbereitungen in die konkrete Phase, und die Athleten können ihre Wettbewerbe in Travemünde planen. Erwartet werden insgesamt über 700 Boote und rund 1300 Seglerinnen und Segler. Meldungen und Informationen gibt es unter manage2sail.com.

Travemünder Woche Regatta und Festival
Das größte Feld wird zur Deutschen Meisterschaft der Optimisten erwartet. Foto: segel-bilder.de

„Wir haben in den vergangenen Wochen intensiv an den Abstimmungen mit den einzelnen Klassenvereinigungen gearbeitet. Bei einem Großereignis wie der Travemünder Woche ist es immer ein besonderes Puzzle-Spiel, alle Teile zusammenzufügen. Denn als Veranstalter wollen wir den verschiedenen Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerecht werden und diese in das Rahmenkonzept gießen“, sagt der Sportliche Leiter der Travemünder Woche Jens Kath.

Erwartet werden rund 1300 Teilnehmende

Und in diesem Jahr ist es einmal mehr eine große Bandbreite an Klassen, die bei der Regattawoche zur schönsten Zeit des Jahres dabei sein wollen. Denn die ausgeschriebenen Meisterschaften reichen von den deutschen Titelkämpfen der jüngsten Segler bis hin zu hochklassigen Wettbewerben in ehemaligen Olympia-Klassen und den Angeboten für die seegängigen Yachten. „Das werden spannende zehn Tage im Juli. Wir haben Klassen mit höchst ambitionierten Athleten am Start, aber auch solche, für die das Ambiente um die Wettfahrten mindestens ebenso wichtig ist. Die Travemünder Woche bietet Regatten für Breiten- ebenso wie für Spitzensportler. Und alle sollen sich bei uns gleichermaßen wohl fühlen“, sagt der Gesamtwettfahrtleiter Anderl Denecke und fügt an: „Das Wichtigste für eine gelungene Regatta ist das Revier – und dafür bietet die Travemünder Woche beste Rahmenbedingungen: Von unseren Stell- und Liegeplatzarealen sind die Wege kurz auf die Regattabahnen und an den Abenden zum Festival. Die vorherrschenden Wind- und Wetterbedingungen in Travemünde im Juli genießen zudem einen hervorragenden Ruf.“

Travemünder Woche Regatta und Festival
Die Drachen haben im vergangenen Jahr die perfekten Bedingungen vor Travemünde genossen und sind in diesem Jahr mit dem Grand Prix wieder dabei. Foto: segel-bilder.de

Um die Areale für die Segler zur Travemünder Woche bereitzustellen, bedarf es in jedem Jahr eine intensive Organisation und den Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Helfer. „Wir freuen uns, dass es immer wieder gelingt, Ehrenamtler zu finden, die sich in ihrem Urlaub für die Travemünder Woche einsetzen. Es ist das familiäre Flair, das die Travemünder Woche auch für die Helfer so attraktiv macht. Interessierte sind in dieser Familie immer herzlich willkommen. Es gibt viele Bereiche, in denen man sein organisatorisches Talent einbringen kann“, sagt TW-Geschäftsführer Frank Schärffe.

Regattawoche für Breiten- und Spitzensportler:innen

Einbezogen in die Regatta-Organisation sind einmal mehr das Segler-Village im Herzen von Travemünde mit der angrenzenden Tornado-Wiese, der Mövenstein und der Grünstrand auf Travemünder Seite sowie der Passat-Hafen und der Priwall-Strand auf dem Priwall.

Direkt im Festivalgeschehen an bzw. auf der Tornadowiese liegen die J/22 und die D-One. Während die J/22 die German Open aussegeln, geht es für die D-One beim sogenannten Silver-Cup um den europäischen Titel.

Der Grünstrand wird in den TW-Tagen zum Hotspot für die WM-Klassen. Sowohl die IC Canoe als auch die Flying Junior werden von hier aus zu ihren Weltmeisterschaften auf das Wasser gehen. Dazu sind hier auch die Javelin (Europa-Cup), die Taifun (Deutsche Meisterschaft) und die RS Aero (German Open) angesiedelt. Alle gemeinsam werden für internationales Flair sorgen. In direkter Nachbarschaft, auf dem Mövenstein, liegen die Teenys, für die es um den deutschen Jugendtitel geht.

Travemünder Woche Regatta und Festival
Die IC Canoe kommen mit ihrer Weltmeisterschaft nach Travemünde und machen den Grünstrand zum Schmelztiegel der Nationen. Foto: segel-bilder.de

Heimat für die ehemaligen Olympia-Klassen wird der Passathafen. Die Drachen starten von hier aus zum Grand Prix, die Starboote zur Deutschen Meisterschaft. Und am Priwall-Strand wird die größte Flotte der Travemünder Woche liegen. Rund 250 Optimisten werden erwartet, denn es geht um die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft.

Ranglistenregatten in sieben Klassen, der Team-Wettbewerb der Optimisten sowie die Seeregatten auf der Kurz-, Mittel- und Langstrecke runden das große sportliche Angebot der 135. Travemünder Woche ab. Die direkte Verbindung zum Festival stellen die Trave Races her, die Showrennen zwischen Passathafen und Travepromenade jeweils am Nachmittag, sowie der Volksbank Rotspon Cup am Mittwochmittag (24. Juli), die Regatta von Bürgermeister Jan Lindenau gegen einen Polit-Kollegen.

Was ist noch passiert?

TW feiert 50 Jahre Partnerschaft mit der boot

Der Mix macht’s

Spannungsgeladenes Finale der TW 2023