Einzigartige Symbiose aus Sport und Festival

Der Stadtwerke Lübeck Festivalgarten steht im Fokus der TW. Foto: segel-bilder.de

Nach der im Sportbereich jugendlich geprägten Travemünder Woche im vergangenen Jahr und einem geänderten Layout im Festivalbereich kehrt die 129. Travemünder Woche (20. bis 29. Juli) 2018 wieder zu ihrer bewährten Struktur zurück. Der Segelsport wird in seiner ganzen Bandbreite – von Jugendklassen über deutsche Titelkämpfe, Europa- und Weltmeisterschaften bis hin zur Segel-Bundesliga, Show- und Bürgermeisterrennen – präsentiert, und im Festivalbereich rückt der Brügmanngarten mit der Stadtwerke Lübeck Festivalbühne wieder in den Fokus. Hier werden die musikalischen Top-Acts in der Woche geboten, und die Straßenkünstler zeigen sich mit ihren Shows auf einer eigenen Eventfläche. Aber natürlich dürfen die Segler und Gäste auf der gesamten Eventfläche von der Tornadowiese an der Travepromenade bis hinauf zur Nordermole, entlang der Strandallee und in der Bertlingstraße wieder Kunst, Konzerte, Kulinarisches, Sport, Spaß und Shopping erwarten.
Die Travemünder Woche ist die einzigartige Symbiose aus Segelsport und Festival, und diesem eigenen Anspruch wird sie auch in diesem Jahr wieder gerecht. Nirgends erlebt man die enge Verbindung zwischen Sportlern und Feierlaunigen enger als an der Travepromenade und im Strandbereich an der Nordermole.

Eröffnung
Den Startschuss zu Lübecks größtem Event gibt traditionell Lübecks Bürgermeister. Nach seiner Wahl zum Verwaltungschef der Hansestadt und der Amtsübernahme am 1. Mai darf nun Jan Lindenau am Freitag, 20. Juli, um Punkt 18 Uhr mit den Worten „Heißt Flagge!“ die 129. Travemünder Woche eröffnen. Die Eröffnungsfeier beginnt um 17.30 Uhr auf der „Lisa von Lübeck“, die an der Überseebrücke vor dem Restaurant „Marina“ festmachen wird. Mit an Bord ist dann auch Hans-Joachim Grote, der Innenminister Schleswig-Holsteins in Vertretung des Schirmherrn, Ministerpräsident Daniel Günther. Nach der Eröffnung geht es dann direkt in das bunte Treiben, denn die Bühnen und Stände bieten schon ein pralles Programm am Freitagabend und für die folgenden neun Tage.


Tornadowiese
Gleich mit dem Zugang zum Festivalbereich am Zusammenschluss von Trelleborgallee und Vorderreihe erleben die Gäste die enge Verzahnung von Sport und Spaß. Während auf der Tornadowiese und an den Stegen an der Travepromenade die Segler der Kielboot- und RS-Klassen ihre Boote für die Regatten vorbereiten und nach den Tagen auf See wieder an Land zurückkehren, genießen die Besucher hier die Einkaufsmöglichkeiten an den Kleinkunstständen bis hinauf zum Restaurant Marina. Das Riesenrad wird wie in den vergangenen Jahren ein Anziehungsmagnet und gewährt bei der Fahrt über die Dächer von Travemünde einen perfekten Rundumblick auf das Geschehen entlang der Trave und bis hinaus auf die Ostsee.


Segler-Village
An das Restaurant Marina schließt sich das Segler-Village an – der Treffpunkt für die Segler, die hier im Regattabüro alle wichtigen Informationen erhalten. Aber auch die TW-Gäste kommen auf ihre Kosten, können im großen Zelt von TW-Partner Marinepool einkaufen und den Kontakt zu den Sportlern genießen. Aussteller sorgen für Unterhaltung, Schlemmerstationen für kulinarische Genüsse. SAP, einer der drei Hauptpartner der Travemünder Woche, wird sich hier im großen Stil präsentieren und eine Sailor‘s Lounge einrichten. Die Sailor’s Lounge wird nicht nur für die Segler, sondern auch für Gäste der TW offen gestaltet. Hier wird man Segeln live erleben können. Mehrere Groß-Bildschirme zeigen die Bilder von den TV-Übertragungen von dem SAP Media Race Course, auf Touchscreens können die SAP Sailing Analytics aufgespielt werden. An neuem Ort präsentiert sich der Holsten Ankerplatz, der norddeutsche Biergarten. Diesmal lädt er eben direkt im Segler-Village zur Rast für durstige Besucher ein.


Travepromenade
Ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm während der TW-Tage und -Nächte wird das Medienzelt von NDR und Lübecker Nachrichten an der Travepromenade bieten (das Programm des Medienzelts als Download). Und von norddeutscher Lebensart wechselt der kulinarische Bereich an der Trave hinüber zu bayerischen Spezialitäten im Erdinger Biergarten. Überall entlang der Travepromenade hat man den besten Blick auf die ein- und auslaufenden Segler, die gegenüberliegende „Passat“, die Showrennen am späten Nachmittag, die SAP Trave Races und am Mittwochmittag natürlich auf die Kontrahenten im Bürgermeisterrennen. Lübecks frisch im Amt befindlicher Bürgermeister, Jan Lindenau, wird die von seinem Vorgänger Bernd Saxe eingeführte Tradition fortsetzen und beim Volksbank Rotspon Cup (Mittwoch, 25. Juli) gegen Landesinnenminister Hans-Joachim Grote antreten. Die „Passat“ hat von Montag, 23. Juli, bis Samstag, 28. Juli, jeden Abend um 22.45 Uhr ihren großen Auftritt, wenn sie mit einer Pyro- und Lasershow in bestes Licht gesetzt wird.


Nordermole
Ein Zentrum für die Partygänger wird wieder an der Nordermole sein. Hier wird die zweite Großbühne der Travemünder Woche, die Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm, gegenüber der Lotsenstation stehen. Und auf dem Strandareal erstreckt sich mit der Holsten Beach Area einer der größten Open-Air-Discobereiche überhaupt. Die Anzahl der Beachclubs wird zwar reduziert, die Fläche der beiden Clubs „Team 412“ und „Schiff Ahoi“ aber erhöht, so dass sich das Ensemble auf insgesamt gleicher Größe, dafür aber übersichtlicher darstellt. Ein Großbildschirm sorgt an den Tagen für Informationen und Übertragungen der Segelrennen. In seinem Technik-Truck sorgt das Software-Unternehmen SAP für die Aufbereitung der TV-Bilder vom SAP Media Race Course. Mit einem guten Auge können die Wettfahrten auf dem SAP Media Race Course aber auch direkt verfolgt werden. Rund um die Nordermole gibt es auch die besten Plätze für das große Höhenfeuerwerk am Sonntag, 29. Juli, mit dem um 22.45 Uhr die Travemünder Woche 2018 feierlich verabschiedet wird.


Strandallee
Bis zum Abschlussfeuerwerk haben die Gäste aber zehn Tage Zeit, um nach Lust und Laune zu feiern. Shoppen und Schlemmen heißt es entlang der Strandallee bis hin zum Rondeel und in der Bertlingstraße. Genüsse aus der regionalen Küche, aber auch aus den exotischen Gegenden der Welt, Herzhaftes und Süßes – alles, was der Magen begehrt, ist hier zu bekommen. Im Weincarrée und dem angrenzenden Gipsy Village mit Live-Musik kann man am Rondeel das Travemünder Strandleben genießen.


Stadtwerke Lübeck Festivalgarten
Im Brügmanngarten werden die Erfahrungen der vergangenen Jahre zu einem Gesamtkonzept zusammengeführt. So wird das Areal wieder mit einer großen Angebotsvielfalt von Unterhaltung und Kulinarik, mit gemütlichen Sitzbereichen und Showbereichen an den Tagen für eine hohe Aufenthaltsqualität sorgen. Und an den Nachmittagen und Abend gibt es auf der überdachten Bühne die großen Musik-Acts der TW zu sehen. Und natürlich gibt es auch wieder diverse Spielmodule für die Kinder. So kommt am ersten TW-Wochenende auch wieder die aufblasbare Riesenrutsche City-Slide, die im Sommer durch zehn deutsche Städte tourt und dabei auch Travemünde im Programm hat. Der Stadtwerke Lübeck e-Parcours zeigt hier, welche großen Möglichkeiten der elektrisch betriebenen Mobilität es gibt. Ein Programm für die ganze Familie also, das im Stadtwerke Lübeck Festivalgarten geboten wird.

Zurück