Ein Duell mit Strahlkraft

Das Bürgermeister-Duell bleibt fester Bestandteil der TW.
Foto: segel-bilder.de

Innovationen aufgreifen und Traditionen pflegen – das sind die Zutaten eines Events mit Strahlkraft weit über die Region heraus. Entsprechend nimmt die Travemünder Woche nicht nur neue, frische Klassen in ihr Programm auf, sondern hält auch an dem Bewährten fest. Seit 2004 gehört die Regatta des Lübecker Bürgermeisters gegen einen Politikerkollegen um den Volksbank Rotspon Cup zu den Höhepunkten der zehn Tage von Travemünde. Und dieses Duell wird auch nach der Übergabe des Bürgermeister-Amtes von Bernd Saxe, dem Initiator dieses Rennens, an seinen Nachfolger Jan Lindenau fortgesetzt.


„Der Rotspon-Cup war eine gute Idee meines Vorgängers im Amt und zeigt die hohe Strahlkraft und Bedeutung der Travemünder Woche für Lübeck und über die Grenzen der Stadt hinaus. Diese schöne Tradition möchte ich natürlich fortführen, um die Verbundenheit der Hansestadt Lübeck zu diesem sportlichen Großereignis zu bekräftigen. Wir Lübeckerinnen und Lübecker können stolz darauf sein, was hier alljährlich mit hohem Engagement und sehr professionell ausgerichtet wird“, sagt Jan Lindenau und wird sich unerschrocken in den Vergleich mit den SH-Innenminister Hans-Joachim Grote stürzen. Grote wird damit die Ehre zuteil, im letzten Rennen von Ex-Bürgermeister Saxe und im ersten des aktuellen Amtsinhabers Jan Lindenau anzutreten. Ob der Innenminister dabei seine 1:2-Niederlage aus dem vergangenen Jahr ausgleichen kann, wird sich zeigen. Auf jeden Fall kann er mehr Erfahrung in die Waagschale werfen als sein Widersacher Lindenau.


„Seglerische Vorerfahrungen habe ich zwar keine, aber ein Teamplayer war ich schon immer. Deshalb bin ich zuversichtlich, gemeinsam mit meinem erstklassigen Team, unsere Stadt gut zu vertreten“, sagt Lindenau, der den Volksbank Rotspon Cup aber auch aus anderem Grunde zu schätzen weiß: „Selbstverständlich ist der Rotspon-Cup auch ein guter Anlass, um sich mit dem Innenminister außerhalb der Tagesordnung auszutauschen.“


Ausgetragen wird das Duell wieder auf historischen Zwölfern. Die mächtigen Schiffe zeigen am Mittwoch, 25. Juli, ab 12 Uhr, wie agil sie in einem engen Revier die Manöver bewältigen. Medienboote, die um die Kontrahenten kreisen, werden zu einer zusätzlichen Herausforderung, und die Anfeuerungen durch das Publikum entlang der Trave sowie die Moderation zeigen, wie nah der Segelsport an die Zuschauer rücken kann. Die „Trivia“ und die „Cintra“ werden die Travemünder Woche auch nutzen, um zu Gästefahrten auf die Lübecker Bucht hinauszufahren. Ob die „Sphinx“, die in den vergangenen Jahren mit am Start war, wieder dabei sein wird, stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest.


Vorfreude herrscht in jedem Fall bei der Volksbank, die das Event seit Jahren begleitet. „Als großer Unterstützer des Volksbank Rotspon Cups freut es uns natürlich, dass Jan Lindenau die Tradition seines Vorgängers Bernd Saxe fortsetzt und sich diesem sportlichen Aufeinandertreffen stellt. Das Bürgermeisterrennen wird auch in seiner 15. Auflage sicherlich ein gesellschaftlicher Höhepunkt der Travemünder Woche werden, den wir als Bank in der Region gern mit den Travemündern und ihren Gästen feiern wollen“, sagt Dr. Michael Brandt, Vorstandsmitglied der Volksbank.

Zurück