Bundesliga und Juniorenliga erstmals zusammen

18 Teams der Bundesliga treten vor Travemünde an. Foto: DSBL/LArs Wehrmann

Premiere für die Erstliga-Clubs der Deutschen Segel-Bundesliga in Travemünde: Am kommenden Wochenende treten die 18 Clubs der 1. Segel-Bundesliga zur Saisonhalbzeit gemeinsam mit 24 Clubs der Deutschen Junioren Segel-Liga (DJSL) zum Auftakt der Travemünder Woche an. Die „Profis“ der 1. Bundesliga und der Nachwuchs nur wenige Meter voneinander entfernt – das gab es noch nie in der deutschen Segelwelt.

„Wir freuen uns sehr, die Verbindung zwischen der 1. Liga und der Jugend durch dieses Event zu stärken! Die Qualität der Junioren-Liga wächst stetig und rasant. Es bestehen sowohl räumlich als auch inhaltlich kaum noch Unterschiede zur Segel-Bundesliga. Die Junioren haben es einfach drauf“, berichtet Joachim Hellmich, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Heinz Nixdorf Verein zur Förderung des Segelsports, dem Organisator der DJSL.

Die Schnittmenge der Segler von Bundesliga und Junioren-Liga wird immer größer. Die Clubs setzen auch an Bundesliga-Spieltagen immer häufiger auf ihre Jugend, so dass Events wie dieses zur personellen Herausforderung für die Vereine werden. Insgesamt acht Clubs sind am kommenden Wochenende in beiden Ligen vertreten: Der Bayerische Yacht-Club, der Flensburger Segel-Club, der Münchner Yacht-Club, der Mühlenberger Segel-Club, der Berliner Yacht-Club, der Verein Seglerhaus am Wannsee, der Württembergische Yacht-Club und der Düsseldorfer Yachtclub.

Der Startschuss zu den ersten Wettfahrten fällt am Samstag um 11.00 Uhr. Am Samstag werden die Rennen der Junioren, am Sonntag und Montag die Rennen der 1. Bundesliga ab 12.00 Uhr live auf segelbundesliga.de übertragen. Zudem sind die Renngeschehen mittels der SAP Sailing Analytics mit einem Live Leaderboard, 2D-Visualisierungen und GPS-Tracking zu verfolgen. Alle Ergebnisse sind ab Samstag auf sapsailing.com zu finden.

 

Zurück