Musikgenuss mit bester Aussicht

Lübecks Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, Ministerpräsident Daniel Günther und der Geschäftsführer der Travemünder Woche, gGmbH, Frank Schärffe (von links) freuen sich auf die Travemünder Woche. Foto: segel-bilder.de
Die Stadtwerke Bühne am Lotsenturm ist der neue Mittelpunkt des Musikgeschehens. Foto: segel-bilder.de

Bei der 128. Travemünder Woche spielt die Musik in neuem Ambiente. Die zentrale Festivalbühne, die Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm, sorgt für die täglichen Highlights des Musikprogramms und steht an der Lotsenstation, an der Schnittstelle von Travepromenade und Strandallee – Strandnähe sowie Ausblick auf Segelboote, Fähren und Containerschiffe inklusive.


Das musikalische Programm auf der neuen Hauptbühne eröffneten am Freitagnachmittag die Hafenrocker. Am Abend lockte das Acoustic-Soul-Pop-Duo Nervling zahlreiche Besucher an den Lotsenturm. Im Anschluss füllte die Band Goldplay Live mit einer Coldplay-Tribute-Show den Platz.

Erstmals ziehen die musikalischen Top-Acts der Travemünder Woche die Festivalbesucher an den Lotsenturm. In der Vergangenheit spielte die Musik vor allem auch auf der Bühne der Kurmuschel im Brügmanngarten. Dort werden bei der 128. Travemünder Woche ruhigere Töne angeschlagen. Der komplette Brügmanngarten wandelte sich von einer Konzert-Arena zum Stadtwerke Lübeck Festivalgarten mit Kleinkunstdarbietungen, Weindorf und Foodtruck-Meile. Die Kurmuschel hat Pause. Damit nimmt die Veranstaltungsagentur uba den neuen Trend auf, dass sich die Besucher nicht nur auf eine Großbühne konzentrieren wollen, sondern ein kleinteiligeres Angebot suchen.

An den Ortswechsel der Hauptbühne mussten sich am ersten Tag der 128. Travemünder Woche viele Besucher noch gewöhnen. Der große Andrang bei den Konzerten zeigte jedoch, dass der neue Standort gut angenommen wird. „Mir hat die Bühne im Brügmanngarten wegen der überdachten Sitzplätze immer sehr gut gefallen. Ich sehe den neuen Standort wegen seiner Lage noch ein wenig skeptisch“, sagte TW-Besucher Christian Borsdorff aus Stuttgart vor dem Konzert der Band Goldplay Live. Auch für die auftretenden Künstler war die Stadtwerke Lübeck Bühne mit Meerblick eine neue Erfahrung. „Für uns als Duo ist der neue Platz fast besser, weil die Zuhörer dichter dran sind. Die Stimmung war super“, freute sich das Duo Nervling nach dem Auftritt.

Großen Andrang an der Stadtwerke Lübeck Bühne erwarten die Veranstalter besonders bei den Auftritten der Band United Four am Montag und Freitag. Damit es dabei auf der Promenade am Lotsenturm nicht zu Stau und Gedränge kommt, wird der Besucherstrom entsprechend umgeleitet, um einen ungestörten Musikgenuss zu gewährleisten.

Zurück