Heißer Kampf um deutsche Titel

Die Palette der deutschen Titelkämpfe zur Travemünder Woche deckt eine große Bandbreite ab. Und gleich am ersten Wochenende starten die Titelkämpfe durch.

Mit den German Open der 12-Fuß-Dinghys ist eine Klasse vertreten, die bereits vor 111 Jahren konstruiert worden ist und 1920 und 1928 olympisch gesegelt wurde. Die Flotte Nord der kleinen Dinghys ist sehr aktiv, segelt intensiv Regatten auf der Wakenitz und auf der Alster. Zur Travemünder Woche werden die Jollen die Bahn in der Pötenitzer Wiek einnehmen.

Das Dreimann-Kielboot Drachen kann auf eine glorreiche Historie zurückblicken, gilt immer noch als die Klasse der Könige, da einige Mitglieder europäischer Königshäuser im Drachen an Olympischen Spielen teilnahmen. 1929 konstruiert war der Drachen von 1948 bis 1972 olympisch, zur Travemünder Woche wird die Internationale Deutsche Meisterschaft ausgetragen, und die Augen der Konkurrenz sind besonders auf Ingo Ehrlicher gerichtet. Im vergangenen Jahr holte der Zahnarzt aus Bayern zum ersten mal den deutschen Titel und will diesen nun mit der Erfolgscrew Malte Philipp und Thomas Auracher verteidigen.

Travemünder Woche Regatta und Festival
Die Drachen gelten als die Königsklasse. Foto: segel-bilder.de

Mit den Deutschen Meisterschaften der Seesegler in den beiden Kategorien mit voller Crewstärke oder nur zu zweit an Bord (Double Hand) kommen die Yachten in den Passathafen. Die Seesegler bereiten sich auf die Weltmeisterschaft vor Kiel im August vor. Gemeldet haben unter anderem die „Halbtrocken 4.5“ von Michael Berghorn (Kiel), Weltmeister 2021 und Europameister 2022 in der ORC-Gruppe A, und die „Intermezzo“ von Jens Kuphal (Berlin), Europameister von 2022 in der Gruppe B. Kuphal ist Team-Manager des Offshore Team Germany und war damit bis Anfang Juli ins The Ocean Race verstrickt – in der französisch-deutschen Kampagne Guyot environnement – Team Europe. Nun steuert er seine eigene Yacht und hat dabei Robert Stanjek, Phillip Kasüske und Annie Lush an seiner Seite, die als Segler beim The Ocean Race gesegelt sind.

Die TW ist eine tolle Vorbereitung auf die WM

Lars Hückstädt, Steuermann der “X-Day”

Das komplette Seesegel-Programm zur Travemünder Woche wird der rot-schwarze Renner „X-Day“ von Walter Watermann (Eigner) und Lars Hückstädt (Steuermann) bestreiten, die gerade einen sehr erfolgreichen Auftritt zur Kieler Woche hatten. „Wir kommen gern nach Travemünde. Das ist immer eine sehr familiäre Stimmung. Und in diesem Jahr ist es natürlich eine tolle Vorbereitung auf die WM“, sagt Lars Hückstädt. Für die „patent 4“ von Jürgen Klinghardt (Lübecker YC) ist die Travemünder Woche ein Heimspiel. Die Weltmeister von 2010 testen zur Travemünder Woche einige neue Crew-Konstellationen, um zur WM kurz darauf besonders für die Langstrecke gut gewappnet zu sein.

Regatta-News

Was ist noch passiert?

TW feiert 50 Jahre Partnerschaft mit der boot

Der Mix macht’s

Spannungsgeladenes Finale der TW 2023