Flensburger sind Lübecker Segelmeister

Premiere eines neuen Formats im Rahmen der Travemünder Woche: der Lübecker Segelmeister der Lübecker Nachrichten und der Stadtwerke Lübeck. In fünf kompakten Rennen innerhalb von weniger als zwei Stunden wurden die neuen Titelträger dieses Formats ermittelt. Am Ende hatte der Flensburger Segel-Club den Bug vorne und wurde zum ersten Lübecker Segelmeister gekürt.

Bis zum Schluss blieb es spannend im neuen Format. Nach dem vierten und somit vorletzten Rennen hatte es noch einen Führungswechsel gegeben. Der Kieler Yacht-Club fiel auf Rang zwei zurück und lieferte sich mit dem Team vom Flensburger Segel-Club eine spannende Wettfahrt und taktierte bis zuletzt. Die Flensburger behielten die Nerven, segelten extrem aktiv gegen ihre Kontrahenten und siegten mit zwei Punkten Vorsprung von den Kielern. „Das Format ist super und hat Spaß gemacht. Wir segeln immer gerne in Travemünde, und es war ein gutes Training für die Bundesliga-Rennen ab morgen“, sagte der Flensburger Steuermann Thore Kiesbye.

Platz drei ging an den Hamburger Segel-Club, der in den letzten beiden Rennen jeweils den zweiten Platz einfahren konnte. Vier Punkte trennten das Team von den Zweitplatzierten.

Der Lübecker Yacht-Club hat das Podium beim Rennen des eigenen Vereins knapp verfehlt. Obwohl die Damen-Mannschaft des Clubs mit Nautikerin Clara Weimer am Ruder im letzten Rennen des Events den Sieg einfahren konnte, reichte es am Ende nur für Platz vier. Die Herren-Mannschaft des LYC um Steuermann Finn Schütt reihte sich dahinter auf Rang fünf ein.

Als Schlusslicht folgte das Team „Polizei und Prominenz“ mit Ilca-6-Seglerin und Polizeikommissarin Laura Schewe am Steuer, die in Kürze bei der Weltmeisterschaft in Den Haag startet und auf ein Ticket für die olympischen Segelwettbewerbe im kommenden Jahr in Marseille noch nicht aus den Augen verloren hat. Zu ihrer Crew gehörte der Schauspieler Simon Licht mit seinem Geschäftspartner Holger Ambroselli, mit dem er sich mit dem Start-up Khulula für mehr Nachhaltigkeit im Segelsport einsetzt. Marit Jung ergänzte spontan das Team auf dem Vorschiff. „Wir haben das gut gemacht, waren im dritten Rennen sogar Erste an der Luvtonne, aber es sind hervorragende Gegner gewesen, Liga-Teams, also eingespielte Crews. Wir hatten auch alles gute Segler an Bord, aber am Ende sind Crewwork und Geschwindigkeit in den Manövern entscheidend. Da wäre bei uns noch Luft nach oben“, sagte Simon Licht nach den Rennen.

Travemünder Woche Regatta und Festival
In einem sehr kompakten Format von fünf Rennen in nur zwei Stunden Segelzeit ermittelt sechs Mannschaften aus Schleswig-Holstein und Hamburg den Lübecker Segelmeister. Foto: segel-bilder.de

Regatta-News

Was ist noch passiert?

TW feiert 50 Jahre Partnerschaft mit der boot

Der Mix macht’s

Spannungsgeladenes Finale der TW 2023