Regatta News

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (3. von links) eröffnete mit Ministerpräsident Daniel Günther (4. v. links) die 132. Travemünder Woche. Foto: segel-bilder.de

Nach einem Jahr Zwangspause wegen der Corona-Pandemie geht es wieder los: Die 132. Travemünder Woche ist eröffnet. SH-Ministerpräsident Daniel Günther als Schirmherr der Regatta- und Festivalwoche und Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau eröffneten das Event am heutigen Freitag vor geladenen Gästen. Um 18 Uhr setzte Jan Lindenau mit dem traditionellen „Heißt Flagge!“ das Startsignal zu einer Travemünder Woche, die in 2021 noch unter besonderen Auflagen steht.

Antonia Tschakert und Maximilian Rüdebusch vom Lübecker Yacht-Club leisteten den sportlichen Eid per Video-Botschaft. Fotos: ra

Für Antonia Tschakert und Maximilian Rüdebusch ist es das erste Mal, dass sie an der Travemünder Woche teilnehmen. Die beiden Schüler vom Lübecker Yacht-Club wollen in die Wettbewerbe bei den ILCA 4 und Formula 18 eingreifen und sind entsprechend gespannt, was auf sie zukommt. Das LYC-Duo übernahm auch gleich noch weitere Aufgaben und sprach stellvertretend für die 1350 Segler aus über 30 Nationen den sportlichen Eid, der traditionell zum Start der Travemünder Woche geleistet wird. Corona-bedingt erfolgte das in diesem Jahr nicht in Präsenz bei der Eröffnungsfeier, sondern per Video-Botschaft.

Travemünder Woche 2021: ein Ort, fünf Areale an Land, sechs Bahnen in der Lübecker Bucht, zehn Tage, 21 Entscheidungen. Das Programm der Regattawoche musste in den vergangenen Wochen zwar immer wieder auf die Pandemie-Auswirkungen angepasst werden. Doch mit der dezentralen Struktur und dem Fokus auf den Segelsport kann die Regattawoche auch in ihrem 132. Jahr eine große Vielfalt an Spitzensegelsport bieten. Vom 23. Juli bis zum 1. August geht es um Welt- und Europatitel, um deutsche Meisterschaften und wichtige Punkte in den Ranglisten in den Jollen- sowie Seesegelklassen.

In drei Tagen ist es endlich wieder soweit: Nach einem Jahr Zwangspause durch die Corona-Pandemie ist die Freude groß bei den Verantwortlichen der Travemünder Woche, dass die Regattawoche am Freitag, 23. Juli, um 18 Uhr wieder eröffnet werden kann. Das Programm sieht ein breites Regattaspektrum vor – und auch ein kleines Festivalangebot, das sich den Bestimmungen der Pandemie unterordnet, aber doch einen Hauch von TW-Atmosphäre versprüht und Hoffnungen macht, dass es im kommenden Jahr wieder voll losgehen kann. In der Vorab-Pressekonferenz informierten die Organisatoren für das Land- und Segelprogramm über die Planungen zur 132. Auflage der Travemünder Woche (23. Juli bis 1. August).

Mit 100 Booten kommen die RS Feva nach Travemünde. Foto: segel-bilder.de

Mit zwei Weltmeisterschaften sorgen die RS-Klassen in 2021 für die hochkarätigsten Titelvergaben zur Travemünder Woche. Neben den bereits an der Lübecker Bucht etablierten RS Feva ist es die Inklusionsklasse RS Venture Connect, die den WM-Titel vergibt. Und die Premiere dieser Veranstaltung sorgt für Begeisterung in der Qualität und der Internationalität des Feldes.

Die 4.7-Segler werden für anspruchsvollen Sport zur Travemünder Woche sorgen. Foto: segel-bilder.de

Die Klasse des olympischen Einhand-Nachwuchses trotzt allen Problemen – egal ob Lizenzstreitigkeiten über den Bau der eigenen Klasse oder Corona-Auflagen. Drei Wochen vor Start der Travemünder Woche standen 375 Akteure für die Europameisterschaften der Mädchen und Jungen bei den ILCA 4 (vormals Laser 4.7) in den Meldelisten. Damit ist die Klasse auf dem Niveau der vergangenen Jahre, als jeweils über 350 Teilnehmer zu den Europameisterschaften anreisten.

Mit einer starken WM-Leistung kommen Helge und Christian Sach nach Travemünde. Foto: C. N. Caposele/Gianluca Di Fazio

Helge und Christian Sach vom Lübecker Yacht-Club sind bei der Segel-Weltmeisterschaft der Formula-18-Klasse im italienischen Gaeta Vierte geworden und kommen nun als klare Favoriten in der Kat-Klasse nach Travemünde. Die Brüder haben die Chance zum 21. Mal die TW zu gewinnen.

Die 4.7 stellen zur TW bei ihren Europameisterschaften das größte Feld mit fast 400 Teilnehmenden. Foto: segel-bilder.de

Die Corona-Pandemie hinterlässt nach der Absage der TW im vergangenen Jahr auch in 2021 noch Spuren im Regattaprogramm. Das ursprünlich geplante Pensum mit 27 Entscheidungen auf globaler, kontinentaler und nationaler Ebene wird es zwar nicht ganz geben, doch mit 23 Regatten – darunter zwei Welt- und zwei Europameisterschaften – ist das Programm sehr hochklassig. Zum Meldeschluss waren rund 850 Meldungen mit insgesamt rund 1350 Teilnehmern aus 37 Nationen eingegangen.

Eine Travemünder Woche in gewohntem Maße wird es auch 2021 nicht geben. Die Pandemie hinterlässt auch in diesem Sommer noch deutliche Spuren. Doch die Zeichen stehen darauf, dass es zur Segelwoche vom 23. Juli bis 1. August Schritte zurück zur Normalität gibt. Neben sportlich anspruchsvollen Regatten wird es auch ein kleines, aber feines Angebot von kulturellen und kulinarischen Programmpunkten geben.

Die "pink X" holte sich den Maibock-Sieg in der Vorbereitung auf die TW. Foto: segel-bilder.de

Zwei Wochen vor der Eröffnung der Travemünder Woche nimmt die Regattasaison langsam Fahrt auf. Hart getroffen von der Pandemie-Situation waren bisher die Dickschiff-Crews, die viele Teammitglieder unter einen Hut bringen müssen. Doch inzwischen scheint auch hier Ordnung ins Geschehen zu kommen, und so war es möglich, mit dem Nachholen der Maibock-Regatta die ersten Schritte auf der Regattabahn in der Lübecker Bucht zu gehen.

 

TW-Geschäftsführer Frank Schärffe (links) kann nach dem Beschluss der Lübecker Bürgerschaft gemeinsam mit Sportdirektor Jens Kath die Planungen für die Travemünder Woche weiter vorantreiben. Foto: segel-bilder.de

Die Organisation der Travemünder Woche bekommt für die 132. Auflage (23. Juli bis 1. August 2021) Planungssicherheit. Nach einer intensiven Debatte der Lübecker Bürgerschaft wurde die Freigabe einer Unterstützung für die Regattawoche von bis zu 527.000 Euro durch die Stadt Lübeck beschlossen.

Ein frisches Plakat sorgt für Optimismus mit Blick auf die Travemünder Woche 2021.

Die TW bietet diverse Liegplatz-Areale und damit eine dezentrale Ausrichtung der Regatta. Foto: Beeck

Travemünder Woche 2021: ein Ort, sechs Areale an Land, neun Bahnen in der Lübecker Bucht, zehn Tage, 26 Entscheidungen. Das Programm der Regattawoche steht in den Grundzügen bereits seit Wochen, jetzt ist es festgezurrt. Das Meldeportal ist geöffnet, die Ausschreibung ist veröffentlicht.

Die Travemünder Woche erwartet zu den zahlreichen Meisterschaften große Felder. Foto: Beeck

Im Video-Interview geben TW-Geschäftsführer Frank Schärffe und Sportdirektor Jens Kath Auskunft darüber, wie die Travemünder Woche 2021 gestaltet werden kann.

Die Travemünder Woche erwartet zu den zahlreichen Meisterschaften große Felder. Foto: Beeck

Nach dem Ausfall der 131. Travemünder Woche laufen die Planungen für das Event im 132. Jahr auf Hochtouren. Aus gutem Grund: Denn die Corona-Pandemie wird auch in diesem Jahr nicht vorüber sein, und so ist mit vielen Auflagen zu rechnen, die für die Segel- und Festivalwoche vom 23. Juli bis 1. August zu erfüllen sein werden. Doch eines steht fest: Die TW soll kein zweites Mal ausfallen. Das wissen die Segler und Klassenvereinigungen hoch einzuschätzen. Das Interesse an der TW ist ungebrochen. Im Interview geben Frank Schärffe, Geschäftsführer der Travemünder Woche gGmbH, und Jens Kath als Sportlicher Leiter Auskunft über den Stand der TW.

Die Planungen für die Travemünder Woche 2021 laufen bereits seit der Absage der 2020er-Ausgabe. Doch die Überlegungen für das Segel- und Festivalevent im kommenden Jahr müssen aufgrund der Corona-Entwicklungen ständig überarbeitet werden – und das auf mehreren Ebenen. Denn die Regattawoche in der Lübecker Bucht ist eine Einheit mit dem Event an Land. Sie wird durch die Festivalmeile, durch die Einnahmen über die Standbetreiber sowie die Sponsoren, die auf Direktkontakte mit dem Publikum setzen, mitfinanziert. Daher ist die Antwort auf die Frage, welches Programm für die Festivalbesucher möglich ist, auch immer die Antwort darauf, was den Seglern geboten werden kann bzw. wie viele Regatten möglich sind. Die Entwicklungen der Pandemie-Maßnahmen im November, aber auch die positiven Meldungen über die Entwicklungen von Impfstoffen lassen für den kommenden Sommer viele Szenarien möglich erscheinen. Die Erfahrungen auf der vergangenen Saison haben indes gezeigt, dass Segeln unter Corona-Auflagen auch als Regattasport möglich ist.

TW-Kalender 2021. Foto: segel-bilder.de

Die Travemünder Woche setzt darauf, dass 2021 eine großer Schritt zurück in die Normalität gelingt. Mit einem Kalender voller stimmungsvoller Segel- und Festivalbilder wollen wir zumindest Lust auf das kommende Jahr machen. Wer möchte, kann sich den Kalender hier herunterladen.

Lichterglanz zum Jahresausklang. Foto: segel-bilder.de

Komplizierte Zeiten in 2020. Grund genug für ein paar Lichtblicke im November. Wir bieten schöne Blicke auf Travemünde und Einblicke in die Travemünder Woche - als Kalenderbilder für 2021. Die Bilder können ausgedruckt werden, um daraus einen TW-Kalender 2021 zu erstellen. Aber auch als Bildschirmschoner für den Rechner sind die Fotos perfekt. Und wir arbeiten an einem Kalender on Demand in Din A3-Format (Details dazu später). Vielen Dank an unseren Fotografen Christian Beeck für die mal stimmungsvollen, mal spritzigen, mal spektakulären Bilder - fotografiert immer mit dem ganz besonderen Travemünde-Blick.

Liga-Segeln gehört seit Jahren fest zur TW. Foto: segel-bilder.de

Komplizierte Zeiten in 2020. Grund genug für ein paar Lichtblicke im November. Wir bieten schöne Blicke auf Travemünde und Einblicke in die Travemünder Woche - als Kalenderbilder für 2021. Die Bilder können ausgedruckt werden, um daraus einen TW-Kalender 2021 zu erstellen. Aber auch als Bildschirmschoner für den Rechner sind die Fotos perfekt. Und wir arbeiten an einem Kalender on Demand in Din A3-Format (Details dazu später). Vielen Dank an unseren Fotografen Christian Beeck für die mal stimmungsvollen, mal spritzigen, mal spektakulären Bilder - fotografiert immer mit dem ganz besonderen Travemünde-Blick.

Showeinlage der jugendlichen Segler. Foto: segel-bilder.de

Komplizierte Zeiten in 2020. Grund genug für ein paar Lichtblicke im November. Wir bieten schöne Blicke auf Travemünde und Einblicke in die Travemünder Woche - als Kalenderbilder für 2021. Die Bilder können ausgedruckt werden, um daraus einen TW-Kalender 2021 zu erstellen. Aber auch als Bildschirmschoner für den Rechner sind die Fotos perfekt. Und wir arbeiten an einem Kalender on Demand in Din A3-Format (Details dazu später). Vielen Dank an unseren Fotografen Christian Beeck für die mal stimmungsvollen, mal spritzigen, mal spektakulären Bilder - fotografiert immer mit dem ganz besonderen Travemünde-Blick.