TW setzt auf Messenger ownChat

Die Organisation der Regatten ist abhängig von guter Kommunikation. Um die künftig noch schneller, besser – und in Zeiten von Corona unabhängig von direkten Kontakten – zu machen, nutzt Travemünder Woche künftig den datenschutzkonformen Instant Messenger ownChat.

Datenschutz hat auch im Segelsport hohe Priorität. „Was für die Sozialwirtschaft recht ist“, so die TW-Geschäftsführer Frank Schärffe und Jens Kath, „kann auch für die Travemünder Woche nicht verkehrt sein.“ OwnChat wurde speziell für den datenschutzrechtlich hohen Anspruch in der Sozialwirtschaft entwickelt. Und – anders als gängige Messenger – benötigt der Messenger weder Zugriff auf das Adressbuch noch auf den Standort des Nutzers. Auch muss bei der Anmeldung keine Telefonnummer preisgegeben werden. Und die App kann mit jeder Datenquelle über eine Schnittstelle (API) verbunden werden. Für den Segelsport und die TW ist ownChat an das Meldeportal Manage2Sail angebunden.

Sich digital aufzustellen, ist für den LYC in Zeiten von Corona ein wichtiges Anliegen. Mithilfe des Messengers, der dabei unterstützt, Teilnehmer und Helfer zu jeder Zeit bestmöglich zu informieren, Erinnerungs-Mails zu versenden, aktuelle Wetterbedingungen mitzuteilen und schließlich auch die Gewinner zu verkünden, werden Kontakte auf ein Minimum reduziert. „Denn das Aushängen von Listen am Schwarzen Brett, vor dem sich Menschen versammeln“, so die LYC-Verantwortlichen „ist in der Pandemie nicht möglich.“

Zurück