Stimmungsvolles Auftaktwochenende

Die Festivalmeile war an allen Tagen sehr gut besucht - mit Ausnahme des stürmischen und verregneten Samstagabend. Foto: segel-bilder.de

Das erste Wochenende der Travemünder Woche ist wie im Flug vergangenen. Mit fast perfekten Segelbedingungen und meist gutem Wetter gibt es viele strahlende Gesichter bei den Organisatoren. Lediglich die schwere Unwetterfront am Samstagabend sorgt für einen leichten Wermutstropfen im Landprogramm.

„Wir hatten einen tollen Eröffnungstag mit einer schönen Feier und viel Publikum. Auch der Samstag begann sehr stark, wurde dann durch das Unwetter kurzzeitig ausgebremst. Aber man hat dann in den Zelten, die schnell bis zum Bersten gefüllt waren, gemerkt, wie voll es auf der Festivalmeile war“, berichtete TW-Geschäftsführer Frank Schärffe. „Und nach dem Unwetter ging die Party schnell weiter. Der Sonntag war dann sehr voll, da einige ihren ausgefallenen Samstagsbesuch nachgeholt haben.“ Das Regattaprogramm hingegen wurde vom Unwetter kaum beeinträchtigt, wie Frank Schärffe erklärte: „Wir haben in allen Klassen bisher das volle Programm segeln können, hatten zum Unwetter rechtzeitig alle Jollenklassen von den Bahnen. Nur die Seesegler kamen in die Front hinein, haben die aber bis auf ein paar wenige Schäden gut abwettern können. Tolle Bilder gab es bei den Trave Races, gerade bei den 505ern. Das war beste Werbung für den Segelsport direkt vor Publikum.“
Deutlich stärker bemerkbar machte sich das Unwetter in der Besucherzahl des Samstagabend. „Das war schon deutlich spürbar. Damit war der Samstag rund 40 Prozent schwächer besucht als ein normaler Samstag zur Travemünder Woche“, sagte Uwe Bergmann von der Agentur uba, die das Landprogramm vermarktet. „Der Sonntag war nach einem starken Auftaktfreitag zwar wieder sehr gut, aber ganz lässt sich so ein Samstagabend natürlich nicht aufholen.“ Dennoch freute sich Bergmann über die positiven Rückmeldungen der Schausteller, die von einem konsumfreudigen Publilkum berichteten. Auch vor den Bühnen herrschte gute Stimmung. Ausgerechnet Top-Act Michael Schulte litt allerdings am Samstagnachmittag etwas unter der aufziehenden Unwetterfront.
Entspannt zeigte sich bisher auch die Situation für die Polizei und Ordnungskräfte. Das erste Wochenende verlief aus deren Sicht ruhig.

Zurück