Showdown der Politik-Prominenz

Der Wettkampf um eine Flasche Lübecker Rotspon ist der Ursprung der Travemünder Woche, als die Hamburger Kaufleute Hermann Wentzel und Hermann Dröge in der Lübecker Bucht 1889 die Idee in die Tat umsetzten, einen Segel-Wettkampf in der Lübecker Bucht auszutragen. Aus diesem Duell wurde im Laufe von inzwischen 133 Jahren eine der größten Segelveranstaltungen der Welt. Am Mittwoch um 12 Uhr geht es wieder um eine Magnum-Flasche Lübecker Rotspon, wenn Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau und SH-Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack zum Segelduell in der Trave antreten.

2004 wurde die Travemünder Woche auf Initiative des damaligen Lübecker Bürgermeisters Bernd Saxe auf ihren Ursprung zurückgeführt. Seitdem wird in der Trave der Volksbank Rotspon Cup ausgesegelt – ein Regatta-Duell zwischen Lübecks Bürgermeister und einem Politik-Kollegen aus Hamburg, Rostock oder Kiel.

Als Duell-Schiffe haben sich in den vergangenen Jahren die historischen 12mR-Yachten etabliert – jene Klasse, die über Jahrzehnte bis in die 1980er Jahre den America's Cup, den Kampf um die wichtigste Segeltrophäe, bestimmte.

Zur 17. Auflage des Volksbank Rotspon Cup werden die „Trivia“ aus Kiel und die „Sphinx“ aus Flensburg segeln. Mit an Bord sind die jeweiligen Eigner (Wilfried Beeck, „Trivia“ und Jochen Frank, „Sphinx“) mit ihren erfahrenen Mannschaften. Das Ruder aber übernehmen die Politiker.

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau wird in diesem Jahr seinen dritten Volksbank Rotspon Cup segeln. 2018 gewann er sein Duell gegen den damaligen SH-Innenminister Hans-Joachim Grote, ein Jahr später musste er sich indes SH-Finanzministerin Monika Heinold geschlagen geben.

Jetzt hat Lindenau also die Chance, seiner Bilanz einen positiven Dreh zu geben. Als Gegnerin wird die amtierende Innenministerin von Schleswig-Holstein, Sabine Sütterlin-Waack, ins Rennen gehen. Die gebürtige Reinbekerin war bis 2017 Bundestagsabgeordnete, bevor sie ins Kabinett von Daniel Günther in Kiel einzog. Im April 2020 übernahm sie das Innenministerium und verantwortet damit auch den Sportbereich. Sütterlin-Waack ist die vierte Innenministerin des Landes, die ins Rennen geht. Lediglich Andreas Breitner konnte 2012 einen Sieg landen. Stefan Studt und Hans-Joachim Grote kassierten Niederlagen. Deutlich besser sieht die Frauen-Bilanz beim Volksbank Rotspon-Cup aus. Susanne Gaschke, Ex-OB von Kiel, konnte 2013 ebenso gewinnen wie Finanzministerin Monika Heinold bei der letzten Auflage des Rennens (2019).

In den vergangenen beiden Jahren musste der Volksbank Rotspon Cup Pandemie-bedingt ausfallen, so dass das Comeback nun mit großer Spannung erwartet wird. Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack wird auf der „Trivia“ segeln, Bürgermeister Jan Lindenau steuert die „Sphinx“. Die Rennen werden vor der Kulisse der Viermastbark Passat ausgetragen und fachkundig für das Publikum kommentiert, das von der Travepromenade aus den besten Blick auf das Geschehen hat. Gesegelt wird im Modus "Best of 3". Das Team, das zuerst zwei Siege eingefahren hat, nimmt die Magnumflasche Rotspon entgegen.

Zurück