Multikulturelles Treffen von 24 Nationen

Herzlich wurden die internationalen Segler zur Travemünder Woche begrüßt. Foto: segel-bilder.de

Mit Teilnehmern aus 24 Nationen, die von allen Kontinenten nach Travemünde gereist sind, bringt die 129. TW ein multinationales Feld der Extraklasse an den Start. Und alle Teilnehmer sollen sich entsprechend gut aufgehoben fühlen bei der weltschönsten Regatta. Daher wird ihnen natürlich mit den entsprechenden Landesflaggen ein Stück Heimat geboten.

Zur Eröffnung wurden die Flaggen aller teilnehmenden Nationen auf der Überseebrücke geschwenkt. Dafür hatten die TW-Verantwortlichen Jugendliche aus dem Verein, aber auch Mitglieder der Wettfahrtleitung engagiert. TW-Projektleiterin Birgit Stamp-Oehme sprach den „Fahnenschwenkern“ einen großen Dank aus: „Ich denke, es ist ein Ausdruck unserer Gastfreundschaft, dass wir zur Eröffnung alle teilnehmenden Nationen präsentieren. Und es ist schön, wenn wir dafür Ehrenamtliche finden, die dieses Zeichen setzen.“

Zur Travemünder Woche 2018 sind Athleten aus Dänemark, Niederlande, Luxemburg, Belgien, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Tschechien und Polen, aus Schweden, Spanien, Italien, Slowenien und Russland, von den Bahamas, aus Kanada, den USA, und aus Trinidad und Tobago sowie aus Angola, Oman, Hongkong, Taipei und Australien vertreten.

Zurück