Kurze Rennen, klar erkennbarer Sieger

Startschuss zu einer Premiere im Segelsport: Zum Abschlusswochenende bietet die Travemünder Woche in Zusammenarbeit mit der Agentur Konzeptwerft aus Hamburg ein neues Format an: Nach dem Vorbild der Segelbundesliga wird weltweit erstmalig die Youth Sailing Champions League (YSCL) ausgetragen. 18 Mannschaften mit Akteuren zwischen 16 und 23 Jahren werden in kurzen, knackigen Rennen die Sieger ermitteln. Doch die Athleten aus acht Nationen werden nicht nur in den eingefahrenen Spuren des Ligasegelns agieren, vielmehr sollen sie mit ihren Regatten ein neues Format testen, das vielleicht Beispielcharakter für olympische Wettbewerbe haben könnte.  

Am Freitag um 12.30 Uhr soll es losgehen für die Mannschaften aus Österreich, Kroatien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Italien, den Niederlanden und der Schweiz. Im ersten Part wird nach den inzwischen etablierten Ligaregeln gesegelt. Jeweils sechs Mannschaften sind auf der Bahn, die anderen warten darauf, um per Motorboot-Shuttle nach dem Rennen im Wechsel auf die Boote steigen zu können. Bis zu 16 Rennen für jede Mannschaft, und damit 48 insgesamt sind in der Planung. Die Punkte aus den einzelnen Wettfahrten werden summiert und entscheiden über die Platzierungen.

Danach beginnt der innovative Part, den Konzeptwerft kreiert und auch an World Sailing, den Weltseglerverband, als Idee für künftige Olympia-Regatten weitergeleitet hat. Die Top-Vier der Qualifikations-Serie ziehen in das Finale ein. Hier segeln alle vier Mannschaften gegeneinander, und sobald eine Mannschaft zwei Siege eingefahren hat, ist die Youth Sailing Champions League entschieden. Vorteil für das beste Team der Qualifikation: Sie zieht bereits mit einem Sieg in das Finale ein, braucht also nur noch einen Sieg.

Die Idee hinter dem Konzept: Für sämtliche Zuschauer soll sofort und ohne Rechnerei ersichtlich sein, wer die Trophäe gewinnt. Um das Geschehen weit über die Grenzen Travemündes hinaus publik zu machen, werden alle Rennen der YSCL getrackt und sind somit weltweit über das Web nachvollziehbar. Zusätzlich erfolgt am Samstag und Sonntag die Übertragung der Rennen auf dem SAP Media Race Course per TV. Sowohl auf den Großbildschirmen zur Travemünder Woche als auch im Web sind die Wettfahrten dann zu sehen.

Ein weiterer Clou soll die Austragung der Finalrunde in der Trave sein. Direkt vor Publikum könnte also die Entscheidung fallen. Von den TW-Organisatoren wurde schon einmal gecheckt, wie es mit dem Fährverkehr aussieht. Am Sonntag wäre in den frühen Nachmittagsstunden ein breites Zeitfenster für die YSCL in der Trave frei.

Zurück