Kulinarische Reise durch Asien zur TW

Nimmt die Gäste der TW mit auf eine kulinarische Reise durch Indien - Mukesh Shama mit seinem Shikara-Team. Foto: Katrin Heidemann

Pommes Frites, Fleisch vom Schwenkgrill oder Pilzpfanne sind die gängigen kulinarischen Angebote auf vielen Großveranstaltungen. Bei der 130. Travemünder Woche geht das Essensangebot darüber hinaus und bietet etliche leckere Alternativen zu Pommes und Co. Gleich an mehreren Ständen können sich die Besucher auf eine kulinarische Reise durch Asien begeben.

Es riecht nach Indien und schmeckt auch so. Kräftig gelber Reis mit Safran, Nelken und Zimtstangen liegt auf dem Teller neben einem leicht scharfen roten Gemüsecurry, würzigem Spinat und einer milden Kokos-Jogurt-Sauce. Das appetitlich angerichtete und wohlschmeckende Arrangement ist ein vegetarisches Gericht auf der Speisekarte des großen Standes mit dem Namen Shikara, der während der Travemünder Woche an der Strandpromenade mit indischen Köstlichkeiten vertreten ist. Am Stand gibt es Essen „To Go“, aber auch die Gelegenheit, entspannt in einem Restaurantbereich zu speisen.
„Unser Ziel ist es, am Stand auf der Travemünder Woche Speisen in Restaurantqualität zu verkaufen und den Gästen den orientalischen Geschmack von Indien näher zu bringen“, erklärt Mukesh Shama, der aus der Region um die indischen Hauptstadt Delhi stammt und seit 1987 in Hamburg lebt und dort mehrere indische Restaurants betreibt. Das Speisenangebot der Travemünder Woche bereichert der Inder bereits seit rund zwölf Jahren mit seiner feinen indischen Küche. Sein Tipp für alle Gäste, die einen ersten Eindruck von der indischen Kochkunst bekommen möchten: „Der Mixed Teller ist eine kulinarische Reise durch Indien mit Kostproben unserer verschiedenen Gerichte.“ Außerdem stehen milde oder bei Bedarf auch schärfere Currys mit Lamm-, Hühnerfleisch oder Gemüse auf der Speisekarte. Seit vier Jahren hat der Stand auch vegane Gerichte im Programm. „Die besondere Note geben wir unseren Gerichten mit frisch gemahlenen Kräutern, die wir nach unserem Geheimrezept mischen“, erklärt Gastwirt Mukesh Sharma.
Der Duft der indischen Küche liegt auch an der Travepromenade in der Luft. „Shahinar Indien Cuisine“ heißt der Stand, an dem dort der Inder Singh Hermann bereits im fünften Jahr bei der Travemünder Woche Gerichte aus seiner Heimat anbietet. „Besonders beliebt sind unser vegetarischer Teller mit Safranreis und Gemüsecurry sowie „Pankoras“, das Gemüse mit Kichererbsenpanade“, so der Gastronom aus Bargteheide. Allen, die es beim Essen etwas schärfer mögen, empfiehlt er das Chicken-Curry und dazu ein frisches Mangolassi.
Nur wenige Meter weiter steht an der Travepromenade ein weiterer kleiner Stand mit „Asia Food“, der sich auf klassische asiatische Gerichte spezialisiert hat, wie Nudelgerichte, Frühlingsrollen und Ente im Teigmantel.

Zurück