Keine Parkplatznot bei Anfahrt per Bus und Bahn

Wer entspannt zur TW kommen möchte, der setzt auf Bus und Bahn. Foto: segel-bilder.de

Während der Travemünder Woche ergeben sich viel Gründe, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Event anzureisen. Denn die Parkplatzsituation wird wieder etwas angespannt sein, und auch die Straßenführung ist etwas verändert.


Um Staubildungen zu vermeiden und aus Sicherheitsgründen werden in zahlreichen Straßen Haltverbote aufgestellt. Zudem wird die Kaiserallee als Einbahnstraße in Fahrtrichtung „Helldahl“ eingerichtet.


Da in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes Parkplätze nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen, werden Besucher gebeten – gerade am Wochenende und insbesondere beim Abschlussfeuerwerk – die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Direkt am Veranstaltungsort im Ortskern stehen kaum Parkplätze zur Verfügung. Zudem ist nach dem Abschlussfeuerwerk am 29. Juli mit einem starken Rückreiseverkehr zu rechnen, der insbesondere im Ortskern zu längeren Staus führen wird. Es wird daher empfohlen, außerhalb des Ortskerns zum Beispiel auf dem Parkplatz „Am Dreilingsberg“ zu parken, der von freitags bis sonntags kostenlos zur Verfügung steht, oder die neuen Parkplätze in der Travemünder Landstraße zu nutzen.


Zusätzliche Schwerbehindertenparkplätze werden in der Straße „Am Kurgarten“ eingerichtet. Zudem gibt es Parkplätze für Motorräder im Bereich „Auf dem Baggersand/ St.-Lorenz-Straße“.


Des Weiteren sind zusätzliche Taxenstände in der „Trelleborgallee“ in Höhe „Am Leuchtenfeld“ sowie in der „Außenallee“ in Höhe des Brügmanngartens vorhanden.

Alle wichtigen Infos zur Anreise gibt es hier.

Zurück