Holsten Beach Area: Abtanzen und Chillen

Genossen einen Drink in der Sonne im Liegestuhl: Marc und Jessica. Foto: Katrin Heidemann

Liegestühle unter Palmen und so genannte schattige „Day Beds“ laden tagsüber zum Entspannen mit Hintergrundmusik und Meerblick ein. Abends sorgen DJs für Partystimmung in Beach-Club-Atmosphäre. Und auch, wenn sonst überall auf dem Gelände der Travemünder Woche die Musik verstummt, wird in der „Silent Disco“ weitergetanzt. Die Holsten Beach Area im Strandabschnitt neben der Nordermole ist auch in diesem Jahr ein beliebter Treffpunkt zum Chillen und Entspannen.

Das Gelände vereint drei Clubs mit drei Themenwelten auf einem Gelände: den „412 Party Beach“ mit Partymusik, den Schiff AHOI Schlager Beach Club mit Kultschlagern der 1970er und 1980er Jahren sowie aktuellen Schlager-Hits und den Kupu-Kupu Beach mit House und Club Music, inspiriert von den House-Hot-Spots Ibiza und Miami. Das Gemeinschaftsprojekt ist ein Zusammenschluss der Travemünder Veranstalter Team 412 & mkm Showgastronomie, Andreas Marlie und Nunu.
Aufgrund des großen Erfolges in den Vorjahren gibt es im Schiff AHOI Schlager Beach Club täglich, ergänzend zur Musik, die aus den Boxen schallt, wieder eine „Silent Disco“. Gegen eine geringe Gebühr können die Besucher dort ab circa 18 Uhr Kopfhörer ausleihen und auf drei Kanälen verschiedene Musikrichtungen anhören und dazu tanzen. Die Musikwahl wird durch unterschiedliche farbige Lichter am Kopfhörer angezeigt. Ein großer Vorteil der Silent-Disco: Wenn später am Abend überall die Musik ausgeschaltet werden muss, läuft sie im Silent-Bereich über die Kopfhörer noch weiter.
Nicht nur am Abend gibt es in der Holsten Beach Area viel zu erleben, auch tagsüber bietet die Aktionsfläche Unterhaltung. In Liegestühlen und auf schattigen „Day Beds“ können die Besucher bei einem kühlen Drink mit Blick auf die Ostsee entspannen. Beachvolleyball-Felder und Beach-Soccer-Tore laden zu sportlicher Aktivität ein. Ab nachmittags leiten DJs die allabendliche Open-Air-Party in allen drei Clubs ein.

Zurück