Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein

Liebe Seglerinnen und Segler, liebe Gäste,

 

die Travemünder Woche geht wieder auf Kurs. Nach zwei Pandemie-Jahren mit der Absage in 2020 und dem reduzierten Festival in 2021 ist die Freude spürbar, dass die Travemünder Woche zu ihrem unverwechselbaren Charakter zurückfindet: der direkten Verbindung des Segelsports mit dem Festival, dem unmittelbaren Kontakt der Sportlerinnen und Sportler zu den Besuchern.

Die Regatten in Sichtweite des Strandes, die Athleten auf den Flaniermeilen und nicht zuletzt die kommentierten Showrennen in der Trave sorgen für diese einmalige Symbiose. Die Travemünder Woche ist damit ein starkes Stück Schleswig-Holstein, denn Wassersport ist ein Markenzeichen des echten Nordens.

Der Dank dafür, dass sich Aktive aus der ganzen Welt, aus 25 Nationen, in Travemünde präsentieren können, gilt den rund 350 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Sie haben dem Standort Travemünde einen Ruf als Regatta-Standort erarbeitet, der immer wieder die Austragung von Welt- und Europameisterschaften sowie nationalen Titelkämpfen in die Lübecker Bucht bringt.

Ich freue mich, dass Segelsport und Festival zur Travemünder Woche wieder möglich sind, und wünsche – bei aller Zurückhaltung, die immer noch geboten ist, zehn tolle Tage in einer der schönsten Urlaubs- und Segelregionen des Landes.

 

 

Daniel Günther

Ministerpräsident

des Landes Schleswig-Holstein

Zurück