Das Meer zur TW ist barrierefrei

Tobias Michelsen (2. v. r.) und seine Mitstreiter vom Verein Sail United freuen sich auf Gäste beim inklusiven Segeln. Foto: Katrin Heidemann

Mit Begeisterung segelten im Vorjahr bei der Travemünder Woche Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen in Hoble-Trimaranen vor der Nordermole. Es war die Premiere des Lübecker Vereins Sail United bei der traditionellen Segelwoche. Am Abschlusswochenende der TW bietet der Verein erneut drei Tage lang Wassersporterlebnisse für Menschen mit Behinderungen an.

Der Verein Sail United hat bei der 130. Travemünder Woche bereits beim Volksbank Rotspon Cup ein Zeichen für die Inklusion gesetzt, indem er vier Mitsegler mit Handicap für das traditionelle Segel-Duell zwischen Lübecks Bürgermeister und Finanzministerin Monika Heinhold stellte. Am Abschlusswochenende geht der landes- und bundesweit prämierte Verein noch einen Schritt weiter und ermöglicht Menschen mit Behinderungen Wassersporterlebnisse im Stand-Up-Paddling und Segeln.

Sail United-Initiator Tobias Michelsen erklärt: „Wir wollen das Potenzial des inklusiven Wassersports für Menschen mit Behinderungen einer großen Öffentlichkeit bekannt machen und hoffen, dass sich dadurch auch viele Nachahmer in Vereinen, Verbänden und Wassersportschulen finden.“ Michelsen drohte nach einem Sportunfall mit zwei Halswirbelbrüchen selbst ein Leben im Rollstuhl. Eine Operation bewahrte ihn davor. Im Anschluss lernte er als Schmerzpatient die therapeutische Wirkung des Wassersports kennen. „Wind und Meer sind barrierefrei. Da ist alles möglich“, lautet die Devise seines Vereins. Michelsen will Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen Mut machen und ihnen ganz neue Möglichkeiten aufzeigen.  

Täglich ab 11 Uhr können ab heute bis einschließlich Sonntag Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen bei Sail United an der Nordermole auf der Travemünder Woche kostenfrei Wassersportangebote ausprobieren. „Bei uns zählt nicht die sportliche Leistung, sondern der gemeinsame Spaß und die unkomplizierte Teilhabe aller Beteiligten mit und ohne Behinderung“, so Michelsen.

Unterstützt wird Michelsen auch bei der 130. Travemünder Woche wieder von Heiko Kröger, der beim paralympischen Segeln im 2.4mR bereits Gold und Silber gewann und zehnfacher Weltmeister in der Bootsklasse ist.

Zurück