HSC verlässt TW-Team, LYC und NRV bleiben die starken Säulen

Der Sportliche Leiter Jens Kath (vorn rechts) und Gesamtwettfahrtleiter Anderl Denecke (vorn, Zweiter von links) bauen in der Regatta-Organisation auf die Erfahrung des Lübecker Yacht-Club und des NRV Hamburg. Foto: segel-bilder.de

Hochklassige Regatten und Meisterschaften benötigen eine professionelle Organisation. Um dieser Aufgabe für die über 1500 Segler aus aller Welt gerecht zu werden, baut die Travemünder Woche auf erfahrene Wettfahrtleiter-Teams, die sich in den vergangenen Jahren eine hohe Reputation bei den Aktiven erworben haben. Zur 130. Travemünder Woche (19. bis 28. Juli 2019) verteilt sich die Verantwortung der Wettfahrtleitungen auf zwei starke Schultern. Der Lübecker YC und der NRV Hamburg werden mit ihren Teams dafür Sorge tragen, dass die Segelwettbewerbe als Kern der Segel- und Festivalwoche den hohen Ansprüchen der Traditionsveranstaltung gerecht werden. Unterstützung bekommt die Travemünder Woche zudem von der Hansestadt Lübeck in ihrer Rolle als Mitveranstalter.

Die Zahl der für die Regatten verantwortlichen Vereine reduziert sich für 2019 von drei auf zwei. Hintergrund ist der Ausstieg des Hamburger SC als Mitveranstalter. Der HSC gehörte seit 90 Jahren zum Veranstalterkreis der Travemünder Woche. Damit verkörperten der NRV und der HSC den Ursprung der Segel-Großveranstaltung, die 1889 durch den Wettbewerb der Hamburger Kaufleute Hermann Wentzel und Hermann Dröge vor Travemünde entstanden ist.

In einem Vorstandsbeschluss im Herbst hat sich der HSC aber von seiner Rolle als Mitveranstalter bei verschiedenen Großveranstaltungen, darunter auch der Kieler Woche, zurückgezogen. „Wir bedanken uns, dass der HSC der Travemünder Woche über so viele Jahrzehnte als Mitveranstalter zur Seite stand, und bedauern es sehr, dass der HSC sich nun nicht mehr in der Lage sieht, diese Segelsportwoche aus Kostengründen weiter mitzutragen“, sagt Frank Schärffe, der Geschäftsführer der Travemünder Woche gGmbH.

In jedem Jahr schultern rund 300 Ehrenamtler die Aufgaben der zehn Tage an Land und auf dem Wasser, um für die Segler ein perfektes Feld zu bereiten. Die Helfer sind zu einer richtigen TW-Familie zusammengewachsen, die gern ihren Urlaub einbringen, um bei dem Event dabei zu sein. Neben den veranstaltenden Vereinen LYC und NRV gehören viele Helfer aus anderen Clubs dazu. „Wir freuen uns über jeden Helfer, der uns in welcher Funktion auch immer unterstützt – sei es als Wettfahrtleiter, Startschiffcrew, Sicherungsbootfahrer oder in den vielen Aufgaben an Land“, sagt Frank Schärffe. Unabhängig von der offiziellen Rolle des HSC bleibt das intensive Verhältnis zwischen den Vereinen bestehen – auch über die Travemünder Woche hinaus. Denn in verschiedenen Trainingsgruppen und Zusammenstellungen von Segelteams gibt es Kooperationen.

Für die 130. Travemünder Woche haben die veranstaltenden Clubs LYC und NRV ein starkes Programm mit Meisterschaften auf der Seebahn, in leistungsstarken internationalen Klassen sowie im Jugend-Bereich und in der Segelbundesliga zu stemmen. Das genaue Programm und das frisch gedruckte Veranstaltungsplakat werden traditionell zum Empfang der Travemünder Woche am 20. Januar (17 Uhr) zur boot in Düsseldorf präsentiert.

Bildunterschrift: Der Sportliche Leiter Jens Kath (vorn rechts) und Gesamtwettfahrtleiter Anderl Denecke (vorn, Zweiter von links) bauen in der Regatta-Organisation auf die Erfahrung des Lübecker Yacht-Club und des NRV Hamburg. Foto: segel-bilder.de

 

Go back