Ein echter Hingucker: „Lisa von Lübeck“

Die „Lisa von Lübeck“ von Lübeck ist zu einem echten Symbol zur Eröffnungsfeier geworden. Foto: segel-bilder.de

Das imposante hölzerne Hanseschiff „Lisa von Lübeck“ ist im Laufe der Jahre zum Symbol für die Eröffnung der Travemünder Woche geworden. Als maritime Bühne für die Eröffnungszeremonie ist das hoch aufbauende Kraweel jedes Jahr ein echter Hingucker. Die Veranstalter der TW freuen sich über die langjährige Teilnahme der „Lisa“ beim Auftakt der Segelwoche.

Die „Lisa von Lübeck“ ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins „Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck“ und wurde 2004 mit Hilfe von 350 Menschen nach einer fünfjährigen Bauzeit fertiggestellt. Das 35,90m lange und 9,30m breite Hanseschiff ist ein Nachbau einer Kraweel. Kraweelschiffe haben im Laufe des 15. Jahrhunderts die Koggen, die ursprünglich zu Hansezeiten den Seeverkehr in Nord- und Ostsee abgewickelt haben, abgelöst. Die erste Auslandsreise der „Lisa von Lübeck“ führte 2005 in mehreren Etappen nach Danzig.
Während der Travemünder Woche ist die „Lisa von Lübeck“ fast täglich auf dem Wasser zu sehen, wenn sie mit Gästen auf die Ostsee hinausfährt. Neben Terminen für Mitfahrgelegenheiten von Einzelpersonen, bietet der Verein Arrangements für Gruppen oder Firmen an Bord der „Lisa“ an.

Go back