Geschichte der Travemünder Woche

Volksbank Rotspon-Cup (www.segel-bilder.de)

Gegründet im Jahre 1889, wird die Travemünder Woche in diesem Jahr 131 Jahre alt. Entstanden ist die schönste Regattawoche der Welt, als die Hamburger Kaufleute Hermann Wentzel und Hermann Dröge vor Travemünde um die Wette segelten. Der Sieger erhielt eine Flasche Lübecker Rotspon.

Erst neun Jahre später – im Jahre 1898 – wurde der Lübecker Yacht-Club nach einem Aufruf von Kaiser Wilhelm II gegründet, um eine Institution zu haben, die die Travemünder Woche professionell organisiert. Seither ist der Lübecker Yacht-Club mit seinen Clubhäusern an der Wakenitz, am Leuchtenfeld in Travemünde und an der ehemaligen Seebadeanstalt Mövenstein Hauptveranstalter der Segelwoche. Mitveranstalter sind die Hansestadt Lübeck, der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) und seit diesem Jahr der Zürcher Yacht-Club.

Aufgrund des ersten Weltkriegs hat die Travemünder Woche in der Zeit von 1914 bis 1920 nicht stattgefunden. 1921 wurde die erste Nachkriegs-TW wieder veranstaltet. Auch in 1932 ist die Segelgroßveranstaltung (wegen der Weltwirtschafts- und Bankenkrise) gestrichen worden, 1940/41 gab es die Travemünder Kriegsregatten, die zwar einen anderen Namen hatten, aber der TW ganz ähnlich waren. 1942/43 wurde die TW in abgespeckter Version an einem Wochenende durchgeführt. In den folgenden Jahren fiel die TW kriegsbedingt vier Mal aus. Seit 1948 wird sie jedes Jahr veranstaltet. Der Ausfall der TW in diesem jahr ist damit erst der zwölfte in der Geschichte.

Seit Jahrzehnten ist die Travemünder Woche jedes Jahr der Anziehungspunkt für Tausende aktive Segler und mehrere Hunderttausende begeisterte Zuschauer und Besucher, die sowohl das sportliche Großereignis als auch das feine Festival an Land genießen. Nirgends auf der Welt wird der Segelsport so eng mit einem abwechslungsreichen Landprogramm verknüpft wie in Travemünde. Familiäre Stimmung, Spitzensport, Sommer, Strandfeeling und Show sind die Schlaglichter, die die Travemünder Woche Jahr für Jahr auszeichnen.

In der jüngeren Vergangenheit hat sich die Travemünder Woche insbesondere einen herausragenden Ruf als Meisterschaftsrevier erworben. Jahr für Jahr kommen die unterschiedlichsten Klassen an die Trave-Mündung, um hier ihre deutschen, europäischen oder globalen Titelkämpfe auszutragen. Die Travemünder Woche ist nicht nur für die Klassenvereinigungen, sondern auch für die Segler beste Gelegenheit, um sich zu präsentieren.