Schätze aus aller Welt im Stadtwerke Lübeck Festivalgarten

Tief tauchen die Besucher in das Archiv des Weltensammlers ein. Foto: Katrin Heidemann
Tief tauchen die Besucher in das Archiv des Weltensammlers ein. Foto: Katrin Heidemann

Farbenfroh bemalt hängen sieben glockenartigen Hauben am filigranen Stahlgerüst. Immer wieder tauchen Besucher unter die Glocken ab, hinein in das bunte Archiv des Weltensammlers. Die Installation ist eins der Highlights im neuen Stadtwerke Lübeck Festivalgarten. Weitere Programmpunkte sind Kleinkünstler, ein Klangwald, die kleinste Radiostation der Niederlande sowie ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot.

Das Archiv des Weltensammlers vereint Straßentheater mit bildender Kunst. Empfangen werden die Besucher täglich von 12 bis 20 Uhr vom Weltensammler selbst, der seine gesammelten Schätze unter den bunten Glocken präsentiert. Wer ins Archiv eintritt, wird Teil eines sich wandelnden Kunstwerks. „Manche Besucher schauen nur schnell in jede Glocke hinein, aber viele gucken sich alles ganz genau an und tauchen begeistert wieder auf. Wir wollen auf spielerische Weise Kunst vermitteln“, sagt Gert Rudolph vom Projekt-Team. Er freut sich über die vielen positiven Einträge im ausgelegten Gästebuch. Überdimensional, traumhaft und wie aus einer anderen Welt – so umschreiben die Besucher die Installation.

Im Klangwald am Rande des Festivalgartens rasselt, klimpert und rattert es in allen Tonlagen. Große Räder aus den unterschiedlichsten recycelten Materialien erzeugen Töne beim Drehen. Kunstvoll gestaltete interaktive Instrumente aus ausrangierten Töpfen, Rädern, Schläuchen, Dosen, Flaschendeckeln und Plastikbechern fordern zum Musizieren auf. Abgeschnittene Skistöcke fungieren als hängendes Xylophon, Kochtöpfe als Percussioninstrument. Upcycling auf musikalische Weise lautet die Devise des Projekts, das nicht nur Kinder anzieht.

Musikalisch geht es auch bei der kleinsten Radiostation der Niederlande zu, dem Radio Barkas. Die aus dem Vorderteil eines alten DDR-Automobils gebaute Station liefert täglich von 16.30 bis 21.30 Uhr im Stadtwerke Lübeck Festivalgarten Hintergrund-Vintage-Musik vom Plattenteller und ist ein echter Hingucker. Kleinkünstler zeigen in den verbleibenden Tagen der Travemünder Woche dreimal täglich, jeweils ab 14, 16 und 18 Uhr, in dem Areal visuelle und nonverbale Clownerie, humorvolle Zirkuskunststücke, Artistik und Comedy.

Auch kulinarisch ist im Festivalgarten Vielfalt angesagt. Im Foodtruck-Areal stehen neben Burgern unter anderem Hotdog-Wraps, Yucca Fries und Sau vom Spieß auf der Speisekarte. Weinliebhaber finden im Weindorf eine reiche Auswahl von Ständen verschiedener Weingüter sowie Anbieter passender Leckereien, wie Austern oder Käse- und Wurstspezialitäten aus Österreich.

Zurück