Travemünder Woche steigert ihren Marktwert

Über alle Kanäle wurde die Travemünder Woche transportiert.

Die Travemünder Woche steigerte ihren Media-Wert im vergangenen Jahr beträchtlich. Gegenüber 2016 wurden in 2017 vor allem durch Social Media und durch die Veröffentlichungen in lokalen Zeitungen die Kontaktzahlen deutlich erhöht. Grund waren die Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften, die gerade in lokalen Bereichen Erwähnung fanden bzw. auf Social Media aktiv sind. Bewährt hat sich auch die Medienpartnerschaft mit dem NDR und den Lübecker Nachrichten.

 

Damit nimmt die Travemünder Woche in den täglichen Berichterstattungen des landesweiten Senders sowohl in Hörfunk als auch TV sowie in der örtlichen Tageszeitung einen breiten Raum ein. Aber auch überregional ist die Travemünder Woche stark vertreten. So kamen weitere Radiosender an den zehn Veranstaltungstagen nach Travemünde; RTL und SAT 1 berichteten von den Ereignissen, und auch bei den großen Presseagenturen in Deutschland findet die Travemünder Woche ihren Platz.


Allein aufgrund der stichprobenartigen Auswertung wurden über 52 Millionen Media-Kontakte gezählt, davon 25 Mio. via Online, 12 Millionen über Printveröffentlichungen, jeweils rund 5 Millionen durch Beiträge im regionalen TV, im Hörfunk und via Social Media. Tatsächlich ist von einer mehrfachen Kontaktzahl auszugehen. Dazu hatte die Travemünder Woche in 2017 etwa 700.000 Besucher insgesamt an den zehn Veranstaltungstagen.


Damit erbrachte die stichprobenartige Erhebung der Medien-Kontakte durch die Travemünder Woche im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Erhöhung um über 80 Prozent. Für die Zukunft wird die TW an ihren Presse-Aktivitäten festhalten, denn die Medien-Kontakte sind der Gegenwert, der den zahlreichen Partnern und Sponsoren zurückgegeben werden kann.

Go back