Innenminister Grote kommt zum Duell mit Bürgermeister Saxe

Wie im vergangenen Jahr werden sich die weiße „Trivia“ und die dunkle „Sphinx“ im Volksbank Rotspon Cup duellieren. Foto: segel-bilder.de

Zum traditionellen Volksbank Rotspon Cup im Rahmen der Travemünder Woche kommt es am morgigen Mittwoch (12 Uhr) zum Segel-Duell zwischen Stadt- und Landespolitik. Der frisch ernannte Innenminister Hans-Joachim Grote hat die Herausforderung angenommen und wird auf der Trave im Match Race zweier Zwölfer-Yachten gegen Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe antreten.

1888 waren es zwei Hamburger, die den Grundstein der Travemünder Woche legten. Hermann Wentzel und Hermann Dröge segelten seinerzeit um eine Flasche Lübecker Rotspon, woraus ein Jahr später die Travemünder Woche hervorging. 2004 wurde der Cup als Duell der Politprominenz wiederbelebt und die erste Rotspon-Regatta der „Neuzeit“ zur Travemünder Woche ins Leben gerufen. Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe war der Initiator dieser Idee, und bei 13 Regatten ging er bisher fünfmal als Sieger hervor – zuletzt im vergangenen Jahr, als er den damaligen SH-Innenminister Stefan Studt mit 2:1 besiegen konnte. Nun kommt Studts Nachfolger, Hans-Joachim Grote, am Mittwoch, 26. Juli, zum Segelduell mit Saxe nach Lübeck. Startschuss zum ersten von maximal drei Rennen ist um 12 Uhr.

Der Volksbank Rotspon Cup hat sich inzwischen zu einem der Höhepunkte der Travemünder Woche gemausert, wenn die Politiker anstatt am Rednerpult oder vor Kameras einmal auf dem Wasser miteinander wettstreiten. Das Duell, das im Matchrace (Zweikampf) Boot gegen Boot ausgetragen wird, lockte neben Herausforderer Bernd Saxe in seiner Funktion als Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Politiker aus dem Land oder von anderen Städten an die Trave.

Wer als Erster zwei Rennen gewonnen hat, nimmt bei der Siegerehrung eine Sechs-Liter-Flasche des berühmten französischen Rotweins aus dem Haus „von Melle“, der in Lübecker Eichenfässern reift, mit nach Hause. Der Cup ist eher eine freundschaftliche Spaßwettfahrt, hat jedoch schon so manche Dramatik erlebt.

„Wir kennen unsere Region sehr gut und freuen uns über die große Präsenz auf der Travemünder Woche. Uns ist es als Regionalbank sehr wichtig, unsere Heimat zu unterstützen und Veranstaltungen wie diese mit Anwohnern und Gästen zu feiern“, erklärt Dr. Michael Brandt, Vorstandsmitglied der Volksbank, stolz.

In der Regel wird auf der Trave nah am Ufer zwischen Priwall- und Norderfähre gesegelt, so dass die Wettfahrten für Besucher der Travemünder Woche von der Travepromenade aus gut einzusehen sind. Und sie werden fachkundig und launig kommentiert.

Die Wettkampf-Yachten sind nicht minder prominent als ihre Steuerleute. Die historischen Zwölfer haben sich als Matchrace-Boote für den Volksbank Rotspon Cup etabliert. Sie lassen die Herzen von Segel-Enthusiasten immer noch höher schlagen. Gelten die mächtigen, aber doch schlanken Yachten doch als die Schönheiten im klassischen Yachtbau. Die „Trivia“ aus Kiel und die „Sphinx“ aus Flensburg werden in diesem Jahr erneut mit ihren Mannschaften in den Wettkampf um den Lübecker Rotspon ziehen. Die „Sphinx“ wird dabei extra für das Duell nach Travemünde überführt. Sie trotz aktuell den kräftigen Winden auf der Ostsee und plant die Ankunft in Lübeck für den Dienstagabend.

Go back