Festival News

Foto: segel-bilder.de

Feuerwerk zum Abschied: Bis zum nächsten Jahr vom 20. bis 29. Juli 2018

Mit dem traditionellen Feuerwerk hat sich die Travemünder Woche verabschiedet. Sonntagnacht ließen die Feuerwerker das Event für 2017 krachend zu Ende gehen. Von der Nordermole schossen die Fontänen in den Nachthimmel und hüllten Travemünde und den Priwall in ein funkelndes Licht von bunten Sternen.

 

Foto: segel-bilder.de

Abschlussfeuerwerk: Komposition aus Musik und Lichteffekten

Der Himmel über Travemünde wird Sonntagabend zur Bühne für ein farbenfrohes Spektakel. Um 22.45 Uhr fällt der Startschuss für das traditionelle Abschlussfeuerwerk der Travemünder Woche vor der Nordermole.

 

Foto: segel-bilder.de

Gelungenes Festival unter schwierigen Rahmenbedingungen

Das Wetter war ein bestimmendes Thema bei der 128. Travemünder Woche. Der Regensommer 2017 mit seinen Sturmtiefs hat gehörig in das Geschehen an Land und auf dem Wasser eingegriffen. In der Besucherbilanz der Travemünder Woche hinterließ das Wetter tiefe Kerben.

 

Foto: segel-bilder.de

„Es ist eben Norddeutschland!“

Vor 35 Jahren bestand das Festival- und Gastro-Angebot der Travemünder Woche noch aus einem einzigen Zelt und zwei Außengeschäften. Dirk Freitag war als einer der ersten Schausteller dabei.

 

Foto: segel-bilder.de

Bier mit Aussicht

An Miniaturkränen baumeln Lampen aus Bierfässern über rustikalen Holztischen. Gepolsterte Sitzgelegenheiten aus Paletten laden zum Verweilen ein. Mit dezenter Hintergrundmusik schafft der DJ für eine entspannte Atmosphäre. Der Holsten-Biergarten Ankerplatz an der Strandallee ist der ideale Ort, um abseits des Trubels im maritimen Ambiente ein Bier mit Aussicht zu genießen.

 

Foto: segel-bilder.de

Lange Partynächte zur stummen Musik

Wenn an den späten Abenden der Travemünder Woche auf dem Event-Gelände die Musik erstummt, wird im Beach-Club „Schiff Ahoi“ weitergefeiert. Die Silent Disco, bei der die Partygänger zu Musik aus Kopfhörern tanzen, macht es möglich. Der Club gehört erstmals zum großen Beach-Club-Ensemble mit den Clubs „Team 412“, „Havanna“ und „Malibu“ in der Holsten Beach Area am Strand an der Nordermole.

 

Foto: segel-bilder.de

Helfer lieben die coole Gemeinschaft

„Ihr seid die absolut wichtigste Säule der Travemünder Woche. Ich bin sehr, sehr dankbar für Euren Einsatz, für Euer Engagement, für die Arbeit und die Kraft, die dahinter steckt!“ So würdigte Andrea Varner-Tümmler, die Vorsitzende des LYC, die Arbeit der über 300 Helfer zur Regatta- und Festivalwoche. Die ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer waren am Mittwochabend traditionell zu einem Festabend auf die „Passat“ eingeladen. Der Helferabend wird durch die Firma Bockholdt ausgerichtet.

 

Foto: segel-bilder.de

Großer Dank zur Mitte der Travemünder Woche

Der Mittwoch der Travemünder Woche steht traditionell im Zeichen, Dank zu sagen. Dank am Abend mit einer Einladung auf die „Passat“ an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die das Geschehen an Land und auf dem Wasser nicht so reibungslos laufen würde. Dank am Morgen an die Sponsoren und Unterstützer, ohne die die Regatta- und Festivalwoche nicht das Ambiente bieten könnte, das in jedem Jahr Hunderttausende Gäste genießen. Mit einem Frühstück für die Unterstützer im Atlantic Grand Hotel starteten die Organisatoren in den Tag und boten dabei im Raum Lübeck des Hotels einen tollen Blick auf die Lübecker Bucht.

 

Foto: segel-bilder.de

LN&NDR Medienzelt: sportlich, kreativ und unterhaltsam

Schnelle Beats schallen aus den Boxen. Im Takt dazu hüpft eine Gruppe Frauen auf Minitrampolinen, angefeuert von „Jumping“-Trainerin Jenni von Appen. Die Szene spielt sich nicht in einem Fitnessstudio ab, sondern im LN&NDR Medienzelt an der Travepromenade. Täglich wird das Zelt während der Travemünder Woche mit einem breit angelegten Mitmachangebot für Jung und Alt zur Bühne für sportliche und kreative Workshops, Talk-Runden, Shows sowie Live Musik. Außerdem können die Besucher Zeitungsmachern, Radio- und Fernsehjournalisten bei der Arbeit über die Schulter schauen.

 

Foto: segel-bilder.de

Saxe siegt in seinem letzten Bürgermeister-Duell

Rechtzeitig zum Volksbank Rotspon Cup im Rahmen der Travemünder Woche schaltete der Wettergott von Sturmtief und Dauerregen am Vortag auf moderate Wetterbedingungen um. Auf den historischen Zwölfern „Trivia“ und „Sphinx“ segelten der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Bernd Saxe und der schleswig-holsteinische Innenminister Hans-Joachim Grote um den Sieg. Als Sieger aus dem Segel-Duell ging Saxe mit einem 2:1 hervor.

 

Foto: segel-bilder.de

Brandheiße Auto-Modelle auf dem Festival-Areal

Auf dem Wasser dreht sich in der Travemünder Woche alles um Boote. An Land ziehen große Autos die Blicke auf sich. Auf dem Festivalgelände zeigen das Autohaus Hansa Nord und Volvo ihre neusten Automobilmodelle. Das Autohaus Hansa stellt außerdem die Wagen für den Fahrdienst der Travemünder Woche.

 

Foto: segel-bilder.de

Neues Festivalkonzept setzt sich durch

Die Neuerungen im Festival-Geschehen der Travemünder Woche setzen sich nach den ersten Tagen immer besser durch. Am Montagabend griff erstmals das Umleitungskonzept vor der zentralen Musikbühne, der Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm, und wurde von den Besuchern sehr gut angenommen.

 

Foto: segel-bilder.de

Innenminister Grote kommt zum Duell mit Bürgermeister Saxe

Zum traditionellen Volksbank Rotspon Cup im Rahmen der Travemünder Woche kommt es am morgigen Mittwoch (12 Uhr) zum Segel-Duell zwischen Stadt- und Landespolitik. Der frisch ernannte Innenminister Hans-Joachim Grote hat die Herausforderung angenommen und wird auf der Trave im Match Race zweier Zwölfer-Yachten gegen Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe antreten.

 

Foto: segel-bilder.de

Sturmtief sorgt für Absagen an Land und auf dem Wasser

Das Sturmtief über der Lübecker Bucht hat die Travemünder Woche am Dienstag kräftig durcheinander gewirbelt. Am Morgen mussten nicht nur die Wettfahrten in allen Klassen abgesagt werden, auch das Festival-Programm litt unter den Wetterbedingungen. Der Starkregen riss ordentliche Lücken in den Besucherstrom, und der heftig zunehmende Wind peitschte in die Stände und Bühnen. So mussten sich die Organisatoren am Nachmittag dazu entschließen, die Festivalmeile zu schließen.

Foto: segel-bilder.de

„Ich bin ein Typ, der gerne organisiert“

Seit fast 30 Jahren engagiert sich Helga Klitsch ehrenamtlich auf der Travemünder Woche. Die gebürtige Berlinerin hat ihr Herz an die Segel-Woche im Norden verloren – und sorgt mit Freude und Organisationstalent dafür, dass das TW-Team eingekleidet ist und ein Dach über dem Kopf hat.

 

Foto: segel-bilder.de

SAP Trave Races bringen den Segelsport an die Promenade

Seit ihrer Premiere in 2010 sind die Showrennen in der Segel Arena Trave der tägliche Sport-Höhepunkt für die Besucher der Travemünder Woche. Die Wettfahrten auf spektakulären Klassen direkt vor Publikum auf der Travepromenade, die SAP Trave Races, haben sich zu dem Verbindungsglied zwischen Segelsport und Festival entwickelt.

 

Foto: segel-bilder.de

Schätze aus aller Welt im Stadtwerke Lübeck Festivalgarten

Farbenfroh bemalt hängen sieben glockenartigen Hauben am filigranen Stahlgerüst. Immer wieder tauchen Besucher unter die Glocken ab, hinein in das bunte Archiv des Weltensammlers. Die Installation ist eins der Highlights im neuen Stadtwerke Lübeck Festivalgarten. Weitere Programmpunkte sind Kleinkünstler, ein Klangwald, die kleinste Radiostation der Niederlande sowie ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot.

 

Foto: segel-bilder.de

Rund 250.000 Besucher am ersten TW-Wochenende

Mit dem Abschluss des ersten Wochenendes ergab sich für Uwe Bergmann, den Geschäftsführer der Hamburger Agentur uba, die das Festival vermarktet, die Gelegenheit zu einer ersten Bilanz. Trotz eineinhalb Regentagen am Auftaktwochenende konnte Bergmann ein positives Fazit ziehen – in der Besucherzahl mit Potenzial nach oben, wenn sich das Wetter in der kommenden Woche bessert. Die Neuerungen in der Gestaltung des Festivalareals seien meist positiv aufgenommen worden, auch wenn an einigen Stellen noch nachjustiert werden müsse. Kritiker und Skeptiker wolle man bis zum kommenden Wochenende zu überzeugen versuchen, dass der eingeschlagene Kurs der richtige sei.

 

Foto: segel-bilder.de

Birgit Stamp-Oehme ordnet die Travemünder Woche

Seit mehr als 20 Jahren ist Birgit Stamp-Oehme Teil des TW-Orga-Teams. Die 63-Jährige hat das Projektmanagement inne – zur Segelwoche ein 24-Stunden-Job. Immer dabei hat Stamp-Oehme das „Schwarze Büchlein“ für Lob und Kritik.

 

Foto: segel-bilder.de

Adrenalinkick im Stadtwerke Lübeck Festivalgarten

Freier Fall, rund hundert Meter Rutschpartie und Adrenalinkick – all das bietet die Riesenwasserrutsche im Stadtwerke Lübeck Festivalgarten, die im Rahmen der Schauinsland-Reisen City-Slide-Tour 2017 auf der Travemünder Woche aufgebaut ist. In unmittelbarer Nähe laden weitere Fun- und Eventmodule für Kinder zum Spielen ein.

 

Foto: segel-bilder.de

Beste Stimmung beim „Klönschnack“

Obwohl die Wetterlage am gestrigen Samstag alles andere als freundlich war, zog es am Abend wieder Hunderte geladene Gäste auf die Viermastbark „Passat“. Geladen hat die größte internationale Bootsmesse, die boot in Düsseldorf, die der langjährigste Partner der Travemünder Woche ist.

 

Foto: segel-bilder.de

Gerüstet für jede Wetterlage mit Marinepool

 

Sonnenschein, knackige Hitze, pladdernder Regen und kühler Wind – die 128. Travemünder Woche bietet wieder das komplette Wetterspektrum.

 

Foto: segel-bilder.de

Prominenz aus Politik und Sport zur Eröffnungsfeier

Das war ein Abend ganz nach dem Geschmack der Honoratioren zur Travemünder Woche. Vor, während und nach der Eröffnungszeremonie auf der "Lisa von Lübeck" durften sie es sich gutgehen lassen im Restaurant "Marina" direkt an der Travepromenade. Das abendliche Sommerlicht sorgte für eine wärmende Atmosphäre, die instrumentalen Musikeinlagen für gute Laune und die geladenen Gäste für gute Gespräche bei Getränken und kulinarischen Köstlichkeiten. Gekommen waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Sport.

 

Foto: segel-bilder.de

Musikgenuss mit bester Aussicht

Bei der 128. Travemünder Woche spielt die Musik in neuem Ambiente. Die zentrale Festivalbühne, die Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm, sorgt für die täglichen Highlights des Musikprogramms und steht an der Lotsenstation, an der Schnittstelle von Travepromenade und Strandallee – Strandnähe sowie Ausblick auf Segelboote, Fähren und Containerschiffe inklusive.

Foto: segel-bilder.de

Sonniger Start in die Travemünder Woche

Der Wettergott muss ein Travemünder sein. Inmitten eines Wetter-Szenarios mit einem abziehenden Tiefdruckgebiet und weiteren heranrauschenden Gewittern platzierte er am Freitag ein Zwischen-Hoch über Travemünde.

Lübecks Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, Ministerpräsident Daniel Günther und der Geschäftsführer der Travemünder Woche gGmbH, Frank Schärffe (von links), freuen sich auf die Travemünder Woche.

Was geht zur TW? Alle Infos im Programmheft

Ein pralles Programm an Land und auf dem Wasser bietet die Travemünder Woche. Doch was geht wo? Das offizielle Programmheft gibt einen Überblick mit dem Programm auf den Bühnen und den Regattabahnen sowie Informationen zu allen Bereichen der TW.

Lions Head am Donnerstag auf der Lotsenbühne

Top-Acts auf der Bühne an der Lotsenstation

Mit der Umgestaltung des Festival-Programm wächst die Bühne an der Lotsenstation zur zentralen Bühne des Festivals heran. An der Schnittstelle von Travepromenade und Strandallee werden sich Top-Künstler und Stimmungsgaranten präsentieren.

Kunst, Konzerte und Kulinarisches - Sport, Spaß und Shopping

Frischer, feiner, individueller: Das sind die Attribute des jungen Festival-Konzepts zur Travemünder Woche (21. bis 30. Juli). In einem ganz neuen Layout präsentiert sich der Brügmanngarten mit Kleinkunst und feinem Gastronomie-Angebot sowie einem Event-Areal für Kinder und Jugendliche.