Travepromenade

Entlang der Travepromande reihten sich fest etablierte Festivalpunkte in das Geschehen ein. Auch in norddeutschen Gefilden war der Erdinger Biergarten mit seiner urbayrischen Lebensart ein fest geplanter Anlaufpunkt für viele Besucher der Travemünder Woche und lockte die Gäste in Scharen. Auf großer Fläche mit Holzbohlen ausgelegtem Boden flanierten die Besucher durch eine Hütten-Kulisse in typisch süddeutscher Art. Eine Maß, ein Brez'n, Weißwürste und Hütten-Gaudi brachten Bayern in den Norden, und die überdachten Gastronomie-Bereiche luden auch bei schlechtem Wetter zum Verweilen ein.

Hinüber zum Zelt der Medienschaffenden ging es vom Erdinger Biergarten durch eine internationale Food- und Beverage-Area. Und auch das Medienzelt der TW-Partner Lübecker Nachrichten und Norddeutscher Rundfunk lud zum Verweilen ein. Denn hier konnte man nicht nur den Zeitungsmachern, den Radio- und Fernsehjournalisten über die Schulter schauen, sondern es wurde auch jede Menge Unterhaltung geboten – mit verschiedenen Themenschwerpunkten und Gesprächspartnern am Tage und Musik in den Abendstunden. Dazu ein gepflegtes Glas Wein oder ein Bier, und die Segler auf der Trave und das Festivalleben konnten direkt an einem vorüberziehen.

Vom Medienzelt und Seglervillage aus ließen sich die Trave-Races, Showrennen spektakulärer Bootsklassen, am besten verfolgen. Hautnah und mit professioneller Unterstützung der NDR-Journalistin Meike Jäger als Kommentatorin machte TW-Gesamtwettfahrtleiter Brian Schweder den Segelsport erlebbar.